Re-Connect der Woche!

KW 33 / 2020


Pfefferminze! (Mentha x piperta)

 

eine ganz wunderbar köstliche & erfrischende Pflanze. Ich kenne fast niemanden der sie nicht mag. 

 

Sie ist so vielseitig, wie ihre Heilwirkung selbst. Sie schmeckt als Tee oder zum verfeinern von Gerichten. 

 

 

         

          Sie ist aber auch eine Heilpflanze mit folgenden Wirkeigenschaften: 

            *  krampflösend  *  beruhigend  *  antibakteriell   *  schmerzstillend   *   verdauungsfördernd   *   keimabtötung

         

        Wie und wo baue ich Pfefferminze an?

        Grundsätzlich ist die Minze sehr pflegeleicht und unkompliziert. Sie mag es am liebsten an sonnigen oder auch             halbschattigen Plätzchen. Am liebsten natürlich im Garten. Der Anbau in einer Wohnung ist leider nicht zu                   empfehlen. Oft zu Dunkel, das Klima ist zu trocken. Sollte kein Garten aber ein Balkon vorhanden sein. Prima!             Dann ab in den Blumenkasten damit. Der Boden sollte aus Humus sein. Ihr findet im Netz dazu noch reichlich             Tutorials. :-) 

 

       Verwendungsmöglichkeiten:

        Neben dem erfrischendem Tee, schmeckt die Minze hervorragend zu vielen Sommersalaten. Verfeinert aber auch            Kartoffeln oder andere leckere Speisen. Mit einer "Prise" holt Ihr Euch den Orient nach Hause. 

                   

          Ein letzter gut gemeinter Tipp:

          positiv mit der Pflanze umgehen. Sie mag fröhliche Stimmen und gute Laune von uns Menschen.

          Ihr könnt auch gern mit Ihr sprechen. Positiv versteht sich. Gilt im übrigen für alle Pflanzen.

          Probier es einfach mal aus.